Meckenheimer SV, U19-S2-BL

 

U19 punktet im Auswärtsspiel gegen den Tabellenzweiten Witterschlick

 

Am Samstag, dem 20.01.2018, gaben die Apfelstädter ihre Visitenkarte beim BC Witterschlick ab. Die hoch motivierte Jugendmannschaft aus Meckenheim zeigte an diesem Nachmittag besonderen Kampfgeist, wurden doch allein drei von acht Spielen erst im 3-Satz-Kampf gewonnen.
Im 1. Herrendoppel traten für den MSV Tom Süsser und Linus Römke gegen Y. Glatter/M. Pannenwitz an. Beide Mannschaften zeigten eine sehenswerte Partie auf Augenhöhe.
Ein genauerer Blick beim Angriffsspiel hätte den MSV‘lern noch ein paar Satzpunkte mehr einbringen können. Mit einer aber durchaus guten Laufarbeit und insgesamt ordentlichen Spielleistung konnten Süsser/Römke ihr Spiel mit 21:13, 14:21 und 17:21 beenden und somit dem 1. Punkt holen.


Das 2. Herrndoppel trugen Pius Keusgen und Tim Renner gegen die Gastgeber M. Elsen/S. Schüller aus. Die Meckenheimer Junioren hatten leichtes Spiel, da ihre noch unerfahrenen Kontrahenten eine insgesamt noch schwache Spielleistung boten. So konnten Keusgen/ Ren-
ner oft durch platzierte Angriffsschläge punkten. Mit einem 21:8 und 21:12 absolvierten die MSV‘ler an diesem Nachmittag eine lockere Trainingseinheit und sicherten somit schnell den 2. Punkt für ihre Mannschaft. Im Damendoppel trafen Leoni Höhfeld und Miriam Schäfer auf K. Bauer/M. Bauer. Der erste Satz zeigte eine deutlich schwache Leistung der MSV‘lerinnen, fanden sie so gar nicht ins Spiel. Es gelang ihnen kaum, in die Offensive zu gehen und ihre Gegnerinnen unter Druck zu setzen. Zu viele technische Fehler und verpatzte Angriffsbälle führten zum 21:8 für das gastgebende Damendoppel. Im 2. Satz konnten Höhfeld/Schäfer ihre Leistung zwar deutlich steigern, mussten aber schließlich auch diesen mit 21:16 abgeben.


Tom Süsser spielte das 1. Herreneinzel gegen Yannic Glatter. Die beiden boten eine sehenswerte, spannende Partie, da jeder mit seinem Gegner im wahrsten Sinne des Wortes zu „spielen“ verstand. Neben dem eigenen Ehrgeiz auf Spielgewinn kam auch das in Szene Setzen durch ein wenig „Show“ nicht zu kurz. Mit 21:16, 17:21 und 21:23 ging Süsser mit einer Nasenlänge voraus als Gewinner aus dieser Begegnung hervor.
Linus Römke musste sich im 2. Herreneinzel mit Mika Pannenwitz auseinandersetzen. Obwohl der MSV’ler seinem Kontrahenten deutlich überlegen war, hatte er große Probleme ins Spiel zu kommen und patzte immer wieder mit technischen Fehlern. Somit ging auch diese Partie über 3 Sätze, die aber mit 21:19, 6:21 und 21:9 Pannenwitz gut geschrieben wurden, der somit den heimischen Punktestand auf 2:3 verkürzte. Louis Huth bestritt das 3. Herreneinzel gegen Samuel Schüller. Huth hatte an diesem Nachmittag ebenso leichtes Spiel, traf er auf einen noch unerfahrenen Gegner, der nicht den Hauch einer Chance auf Gewinn hatte. So fuhr Huth mit seinem 21:4 und 21:5-Erfolg einen weiteren Punkt für seine Mannschaft ein.
Leoni Höhfeld trat im Dameneinzel gegen Malu Bauer an. Sah es zunächst für Höhfeld nach einem leichten Spiel gegen eine deutlich schwächere Gegnerin aus, wendete sich das Blatt rasch und Höhfeld musste ihre Punkte hart erspielen.


Im ersten Satz hatte die Meckenheimerin deutliche Probleme in der präzisen Schlagausführung. Auch forderte sie ihre Gegnerin zu wenig, spielte noch nicht aggressiv genug. Die Fehlerquote Höhfelds erhöhte sich auch durch eine insgesamt unkonzentrierte Spielweise. So endete der erste Satz mit 23:21 für Bauer. Im 2. Satz hatte schließlich Höhfeld ein Qäntchen mehr Glück und holte sich diesen in einer hart umkämpften Partie mit 24:22. Doch auch in diesem Satz kämpfte Höhfeld wieder einmal mehr gegen sich selbst als gegen die immer stärker werdende Gegnerin aus Witterschlick. Auch der entscheidende 3. Satz ließ es an Spannung nicht fehlen, wechselten sich die Damen gleichmäßig im „Patzen und Punkten“ ab. Die nervliche Anspannung war auf beiden Seiten deutlich zu spüren, kämpften doch beide verbissen um jeden Punkt. Mit 21:19 ging der entscheidende Satz schließlich an Höhfeld und der Siegespunkt zum 5:2 war eingefahren.
Im abschließenden Mixed traten für den MSV Jill Becker, die ihr erstes Spiel überhaupt bestritt, und Noah A. Schmitz gegen K. Bauer/M. Elsen an. Nervosität und Unsicherheiten in der eigenen Spielweise bei Becker/Schmitz erbrachten das 21:9 für Bauer/Elsen. Der 2. Satz, in dem sich die Gäste aus Meckenheim deutlich steigern konnten, endete mit einem knappen 22:20 ebenso für die Gastgeber.
Mit einem 5:3-Sieg konnte die Meckenheimer U19 am späten Nachmittag wieder nach Hause fahren.

Am 03.02.2018 begrüßt sie den Siegburger TV um 15 Uhr in der Meckenheimer Dreifachhalle zum vorletzten Spiel der Saison 2017/18. Zuschauer sind wieder herzlich willkommen.

MSV Meckenheim

Home

Kontakt

Impressum

Sitemap

Presseberichte

Fusion von MTuS / TST

Website

Entwicklung und Design

    R. Dieter Schermer